Frei - professionell - emotional

Neue Termine aufgrund der großen Nachfrage!

 

 

Unser Trailer von "Purgatorio" von Ariel Dorfman

(Weiterleitung auf vimeo.com/de)

 

 

"Purgatorio"

von Ariel Dorfman


Fr 27.11.2020 - -verschoben auf 2021 -

Sa 28.11.2020

- verschoben auf 2021 -

19:30 Uhr

Theater im Pariser Hof, Wiesbaden

 

 

 


Eine Frau und ein Mann in einem Raum ohne Ausweg. Der Mann im weißen Kittel, die Frau soll bereuen, was sie getan hat. Sie ist eine mehrfache Mörderin, selbst ihre eigenen Kinder starben durch ihre Hand. Plötzlich wechseln die Rollen: Die Frau im weißen Kittel, der Mann soll bereuen, was er getan hat. Er hat sich einer anderen Frau zugewandt und später sich selbst umgebracht. Wo befinden Sie sich? Wer sind sie? Aber falls man bereut – was kommt danach? Wie viel kann man selbst bereuen? Kann man die schlimmsten Taten des anderen verzeihen?

 

 

Beide sind Täter, beide sind Opfer. Medea und Jason begegnen sich im Fegefeuer. Aber selbst, wenn sie bereuen und verzeihen – wie können sie sich jemals wieder annähern? Werden sie sich in Lügen verstricken, auch vor sich selbst oder schaffen sie es, sich der Wahrheit zu stellen? Ariel Dorfman holt den Mythos in unsere Zeit und skizziert die Szenerie seines emotional-psychologischen „Fegefeuers“.

 

„Stell dir die Person vor, welche dir in deinem Leben am meisten Schaden zugefügt hat; stell dir vor, diese Person ist dir ausgeliefert; du kannst ihr die Freikarte geben, damit sie sich reinkarniert, erlöst wird oder alles vergisst. Aber stellen wir uns vor, dass diese Person jene ist, der du am meisten Schaden zugefügt hast. Schließe dies in einen Raum ein und du hast Purgatorio.“


Tickets Fr 27.11.2020

Tickets Sa 28.11.2020

 

 

Spiel und Inszenierung: Barbara Haker und Pascal Fey

Inszenatorische Unterstützung: Jutta Schubert

 

Termine: 27. & 28.11.2020 19:30 Uhr, Einlass 19:00 Uhr

Dauer: ca. 90 Minuten ohne Pause

 

Ort: Theater im Pariser Hof, Spiegelgasse 9, Wiesbaden

 

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturamtes Wiesbaden.

 

 

Das sagt unser Publikum über diese Inszenierung:

 

"Ich beglückwünsche Sie zur intensiven, tiefgreifenden Deutung des Dramas in Sprache, Mimik und Gestik! Es hat mich berührt!"

"Theater das unter die Haut geht! Beide Schauspieler spielen ihre Rollen unglaublich authentisch, der Zuschauer ist in den Bann gezogen, er spürt Hass und Liebe zugleich und wen das kalt lässt, der ist selber schuld."
 
 

Kartenvorverkauf:
Normalpreis 19,50 € inkl. VVK-Gebühren, Abendkasse 22 €

Schüler, Studenten, Hartz IV-Bezieher, Solo-Selbstständige, die während der Corona-Krise nicht arbeiten können, Rentner, Schwerbehinderte 14,50 € inkl. VVK-Gebühren, Abendkasse 16 € (an der Abendkasse bitte Nachweis vorlegen)

 

 

 

*Die ztix GmbH ist unser Partner für das Online-Ticketing. Die Links zum Ticketkauf verweisen deshalb auch auf die Seiten der ztix GmbH  www.ztix.de

 

 

Aufgrund der derzeitigen Situation sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben.
Diese werden einen Monat nach Veranstaltungstermin vernichtet.
Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nasen-Bedeckung mit sowie das vorab von Ihnen ausgefüllte Formular, welches wir Ihnen bei der Ticketreservierung zusenden.
Wir informieren Sie vor der Veranstaltung bzgl. aktueller Bestimmungen.

Bestuhlt wurde mit freier Platzwahl. Sie werden jedoch im Rahmen der Hygiene-Vorschriften von uns zu Ihren Plätzen angewiesen. Bitte buchen Sie, sofern Sie innerhalb einer Besuchergruppe beieinander sitzen möchten, die Plätze innerhalb einer Buchung. Wir bemühen uns, Ihren Wünschen nachzukommen, bitten Sie jedoch um Verständnis, falls dies aufgrund der Abstandsregelungen nicht möglich sein sollte.

Freies Theater Wiesbaden  |  info@freiestheaterwiesbaden.de 0173-726 77 50